Pflege-Tipps Doggo Schuhe

Allgemeine Tipps für eine gute Schuhpflege

So haben Sie lange Freude an Ihren Outdoor Schuhen. Durch die täglichen Spaziergänge mit Ihrem Hund in der Natur, sind Ihre Schuhe ständig der Witterung ausgesetzt und werden durch jeden Schritt und jede Abrollbewegung zusätzlich beansprucht. Deshalb sind Nachimprägnierung und Pflege notwendig, damit die wasser- und schmutzabweisende Ausrüstung des Leders erhalten bleibt, denn wenn sich das Leder vollsaugt, wird wird die Zusammenarbeit mit der Membran fast unmöglich. Sie hält die Feuchtigkeit von außen zwar ab, doch die kalte, im Leder gespeicherte Nässe, entzieht den Füßen die Wärme und sie werden kalt. Außerdem ist nasses Leder nahezu luftundurchlässig und das Schwitzen im Schuh nimmt zu. Der Schweiß kondensiert und die Füße werden nass, zwar nicht von außen, sondern von innen.

Fazit: Kalte, nasse Füße!

Reinigung

Die Schuhe können mit lauwarmen Wasser vom groben Schmutz gereinigt werden.

Nachimprägnierung und Pflege

Zum besseren Schutz des Leders empfehlen wir eine anschließende Nachimprägnierung, um die wasser- und schmutzabweisende Wirkung und die Geschmeidigkeit des Leders zu erhalten. Leder, als Naturprodukt, getrennt von der natürlichen Versorgung, trocknet sonst aus, wird brüchig und Wasser und Schmutz können in den Schuh eindringen. Wann Sie die Schuhe wieder imprägnieren müssen, sehen Sie daran, ob Wasser schnell ins Leder einzieht und dieses nass und dunkel färbt oder ob das Wasser gut abperlt und das Leder kaum seine Farbe ändert. Bitte verwenden Sie zur Nachimprägnierung nur spezielle Pflegeprodukte, bzw. Fettlederpflege (Winterstiefel), die zur Imprägnierung von High Tech Textilien geeignet sind.

Tipp:

Wenn die Schuhe noch feucht sind, kann die Imprägnierung besser eindringen. Die Anwendung falscher Pflegeprodukte kann die Funktionsweise der Membrane beeinträchtigen und sie wirkungslos machen.

Trocknen

Lassen Sie die Schuhe ohne direkte Wärmeeinstrahlung über Nacht trocknen. (keine Heizung oder Sonne) Lösen Sie hierzu am besten die Schnürsenkel und stellen die Lasche auf. Von innen mit Zeitungspapier ausstopfen.

Wie kann sich Kondenswasser bilden?

Kommt man bei Kälte von draußen nach drinnen ins Warme, kann sich innen im Schuh durch die Fußwärme Kondenswasser niederschlagen. Wenn die Schuhe vor dem nächsten Tragen dann innen nicht wieder vollständig trocken sind, erwärmt der Fuß diese vorhandene Feuchtigkeit. Werden warm gefütterte Schuhe einige Zeit in geheizten Räumen oder im geheizten Auto getragen, schwitzt der Fuß. Gehen Sie nun, in einem solchen Fall, mit diesen Schuhen an die Kälte (besonders bei feuchtem Wetter), kondensiert die im Schuh bereits vorhandene zu große Feuchtigkeit. Dieses führt so zu nassem Innenfutter und zu nassen Strümpfen.

Wichtig:

Schuhe müssen vor dem Tragen von innen vollständig trocken sein. Warm gefütterte Schuhe dürfen vorher nicht lange in warmer Umgebung getragen werden. Durch die richtige Pflege können Sie die Lebensdauer Ihrer Schuhe erheblich verlängern.